Nachdem der Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld am vergangenen Freitag wegen mangelnder Präsenz von Abgeordneten im Bundestag nicht verabschiedet werden konnte, setzt sich der koalitionsinterne Streit über die geplante Sozialleistung erwartungsgemäß fort. CSU-Chef Horst Seehofer drohte nunmehr unverhohlen mit Koalitionsbruch, falls das vor allem von seiner Partei vorangetriebene Projekt doch noch Schiffbruch erleiden sollte. “Ich sage auch [...]
Quelle: http://sozialleistungen.info